Rapp GmbH Im Sichert 17 74613 Öhringen Fon: 07941 94000 Fax: 07941 940040 info@rapp-gmbh.de www.rapp-gmbh.de
Impressum  |  AGB  |  Datenschutz
© 2018 Rapp GmbH Änderungen, Irrtümer sowie alle Rechte vorbehalten.
Konzeption, Webdesign und Umsetzung:  Kloz Werbung
Rettungsgasse bilden!
Rettungsgasse bilden! Helfer helfen lassen! Grundsätzlich, so schreibt es die StVO in §11, Abs. 2 vor, muss immer, wenn der Verkehr stockt, eine freie Bahn für Einsatzfahrzeuge geschaffen werden! Womit wir trotz dieser Verpflichtung leider noch immer Tag für Tag zu kämpfen haben, zeigen die Videos eindrücklich. Keine Frage, ein Stau ist immer eine Nervenprobe, jedoch wäre seine Ursache durch unser Handeln schneller behoben, wenn es uns ermöglicht würde, schneller nach vorne, an den Unfallort zu gelangen. Der Verkehrsfluss wäre schneller wiederhergestellt. Ein Vorteil für alle. Doch das Ego des heutigen Menschen scheint stärker als dessen Vernunft. Uns kostet solch ein ignorantes Verhalten lediglich Zeit und Nerven. Viel schlimmer: Retter wie Feuerwehr und Krankenwagen sind dringend auf die Rettungsgasse angewiesen. Und: Dabei geht es um Leben! Bedenkt man das, ist keine Rettungsgasse zu bilden oder sie zu früh zu schließen, nicht nur eine Ordnungswidrigkeit, sondern geradezu kriminell. So geht Rettungsgasse richtig! Wichtig beim Bilden einer Rettungsgasse ist, dass sie bereits bei der Annäherung im Rückstau – und zwar egal ob Berufsverkehr, wegen einer Baustelle oder einem Unfall – gebildet wird und nicht erst bei Annäherung der Einsatzfahrzeuge, da sonst unnötige Zeit verloren geht. Das bedeutet auch, dass die Gasse erhalten bleiben muss, auch wenn schon Einsatzfahrzeuge hindurch gefahren sind. Erst wenn der Verkehrsfluss wiederhergestellt ist, kann sie aufgelöst werden. Rettungsgasse bei mehreren Spuren Bei mehr als zwei Spuren ist die Rettungsgasse zwischen dem linken und allen daneben liegenden Spuren zu bilden. Heißt: Die Fahrzeuge auf der linken Spur fahren an den linken Rand, alle anderen Fahrzeuge fahren soweit wie möglich nach rechts. Rettungsgasse auf zweispurigen Straßen Bei zwei Spuren fahren die Fahrzeuge auf der linken Spur an den linken Rand, die Fahrzeuge auf der rechten Spur an den rechten Rand. So entsteht in der Mitte eine freie Bahn für Rettungs- und Bergungsfahrzeuge. Auch innerorts, wenn sich auf entsprechend ausgebauten Hauptverkehrsstraßen auf allen Fahrstreifen ein Stau gebildet hat und sich ein Fahrzeug mit Wegerecht nähert, wird es versuchen, nach diesem Prinzip freie Bahn zu erhalten. (Quelle: Abbildungen und auszugsweise Text rettungsgasse-rettet-leben.de)
Eine gemeinsame Kampagne von Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft - Landesgruppe Hessen - und Wiesbaden112.de
4:22 4:02
Rettungsgasse ist noch immer ein absolutes Fremdwort… 18 Minuten für 4 Kilometer!
Eine der schlimmsten Unfallanfahrten ohne Rettungsgasse bei Tageslicht.
Rapp GmbH Im Sichert 17 74613 Öhringen Fon: 07941 94000 Fax: 07941 940040 info@rapp-gmbh.de www.rapp-gmbh.de
© 2018 Rapp GmbH Änderungen, Irrtümer sowie alle Rechte vorbehalten.
Konzeption, Webdesign und Umsetzung:  Kloz Werbung
Impressum  |  AGB  |  Datenschutz
Rettungsgasse bilden!
Rettungsgasse bilden! Helfer helfen lassen! Grundsätzlich, so schreibt es die StVO in §11, Abs. 2 vor, muss immer, wenn der Verkehr stockt, eine freie Bahn für Einsatzfahrzeuge geschaffen werden! Womit wir trotz dieser Verpflichtung leider noch immer Tag für Tag zu kämpfen haben, zeigen die Videos eindrücklich. Keine Frage, ein Stau ist immer eine Nervenprobe, jedoch wäre seine Ursache durch unser Handeln schneller behoben, wenn es uns ermöglicht würde, schneller nach vorne, an den Unfallort zu gelangen. Der Verkehrsfluss wäre schneller wiederhergestellt. Ein Vorteil für alle. Doch das Ego des heutigen Menschen scheint stärker als dessen Vernunft. Uns kostet solch ein ignorantes Verhalten lediglich Zeit und Nerven. Viel schlimmer: Retter wie Feuerwehr und Krankenwagen sind dringend auf die Rettungsgasse angewiesen. Und: Dabei geht es um Leben! Bedenkt man das, ist keine Rettungsgasse zu bilden oder sie zu früh zu schließen, nicht nur eine Ordnungswidrigkeit, sondern geradezu kriminell. So geht Rettungsgasse richtig! Wichtig beim Bilden einer Rettungsgasse ist, dass sie bereits bei der Annäherung im Rückstau – und zwar egal ob Berufsverkehr, wegen einer Baustelle oder einem Unfall – gebildet wird und nicht erst bei Annäherung der Einsatzfahrzeuge, da sonst unnötige Zeit verloren geht. Das bedeutet auch, dass die Gasse erhalten bleiben muss, auch wenn schon Einsatzfahrzeuge hindurch gefahren sind. Erst wenn der Verkehrsfluss wiederhergestellt ist, kann sie aufgelöst werden. Rettungsgasse bei mehreren Spuren Bei mehr als zwei Spuren ist die Rettungsgasse zwischen dem linken und allen daneben liegenden Spuren zu bilden. Heißt: Die Fahrzeuge auf der linken Spur fahren an den linken Rand, alle anderen Fahrzeuge fahren soweit wie möglich nach rechts. Rettungsgasse auf zweispurigen Straßen Bei zwei Spuren fahren die Fahrzeuge auf der linken Spur an den linken Rand, die Fahrzeuge auf der rechten Spur an den rechten Rand. So entsteht in der Mitte eine freie Bahn für Rettungs- und Bergungsfahrzeuge. Auch innerorts, wenn sich auf entsprechend ausgebauten Hauptverkehrsstraßen auf allen Fahrstreifen ein Stau gebildet hat und sich ein Fahrzeug mit Wegerecht nähert, wird es versuchen, nach diesem Prinzip freie Bahn zu erhalten. (Quelle: Abbildungen und auszugsweise Text rettungsgasse-rettet-leben.de)
4:22 4:02
Rettungsgasse ist noch immer ein absolutes Fremdwort… 18 Minuten für 4 Kilometer!
Eine der schlimmsten Unfallanfahrten ohne Rettungsgasse bei Tageslicht.
Eine gemeinsame Kampagne von Deutsche Feuerwehr- Gewerkschaft - Landesgruppe Hessen - und Wiesbaden112.de
Rapp GmbH Im Sichert 17 74613 Öhringen Fon: 07941 94000 Fax: 07941 940040 info@rapp-gmbh.de www.rapp-gmbh.de
© 2018 Rapp GmbH Änderungen, Irrtümer sowie alle Rechte vorbehalten.
Konzeption, Webdesign und Umsetzung:  Kloz Werbung
Impressum  |  AGB  |  Datenschutz
Rettungsgasse bilden!
Rettungsgasse bilden! Helfer helfen lassen! Grundsätzlich, so schreibt es die StVO in §11, Abs. 2 vor, muss immer, wenn der Verkehr stockt, eine freie Bahn für Einsatzfahrzeuge geschaffen werden! Womit wir trotz dieser Verpflichtung leider noch immer Tag für Tag zu kämpfen haben, zeigen die Videos eindrücklich. Keine Frage, ein Stau ist immer eine Nervenprobe, jedoch wäre seine Ursache durch unser Handeln schneller behoben, wenn es uns ermöglicht würde, schneller nach vorne, an den Unfallort zu gelangen. Der Verkehrsfluss wäre schneller wiederhergestellt. Ein Vorteil für alle. Doch das Ego des heutigen Menschen scheint stärker als dessen Vernunft. Uns kostet solch ein ignorantes Verhalten lediglich Zeit und Nerven. Viel schlimmer: Retter wie Feuerwehr und Krankenwagen sind dringend auf die Rettungsgasse angewiesen. Und: Dabei geht es um Leben! Bedenkt man das, ist keine Rettungsgasse zu bilden oder sie zu früh zu schließen, nicht nur eine Ordnungswidrigkeit, sondern geradezu kriminell. So geht Rettungsgasse richtig! Wichtig beim Bilden einer Rettungsgasse ist, dass sie bereits bei der Annäherung im Rückstau – und zwar egal ob Berufsverkehr, wegen einer Baustelle oder einem Unfall – gebildet wird und nicht erst bei Annäherung der Einsatzfahrzeuge, da sonst unnötige Zeit verloren geht. Das bedeutet auch, dass die Gasse erhalten bleiben muss, auch wenn schon Einsatzfahrzeuge hindurch gefahren sind. Erst wenn der Verkehrsfluss wiederhergestellt ist, kann sie aufgelöst werden. Rettungsgasse bei mehreren Spuren Bei mehr als zwei Spuren ist die Rettungsgasse zwischen dem linken und allen daneben liegenden Spuren zu bilden. Heißt: Die Fahrzeuge auf der linken Spur fahren an den linken Rand, alle anderen Fahrzeuge fahren soweit wie möglich nach rechts. Rettungsgasse auf zweispurigen Straßen Bei zwei Spuren fahren die Fahrzeuge auf der linken Spur an den linken Rand, die Fahrzeuge auf der rechten Spur an den rechten Rand. So entsteht in der Mitte eine freie Bahn für Rettungs- und Bergungsfahrzeuge. Auch innerorts, wenn sich auf entsprechend ausgebauten Hauptverkehrsstraßen auf allen Fahrstreifen ein Stau gebildet hat und sich ein Fahrzeug mit Wegerecht nähert, wird es versuchen, nach diesem Prinzip freie Bahn zu erhalten. (Quelle: Abbildungen und auszugsweise Text rettungsgasse-rettet-leben.de)
Eine gemeinsame Kampagne von Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft - Landesgruppe Hessen - und Wiesbaden112.de
4:22
Rettungsgasse ist noch immer ein absolutes Fremdwort… 18 Minuten für 4 Kilometer!
4:02
Eine der schlimmsten Unfallanfahrten ohne Rettungsgasse bei Tageslicht.
Wir sind 24 Stunden für Sie da!
Menü
Menü